Expressversand in 24-48h

Großhandelsrabatte

10% Rabatt

Auf die erste Bestellung mit dem Code

Willkommen

Wann blühen Krokusse? Wo kann man sie sehen?

Wann blühen Krokusse? Wo kann man sie sehen?

Tomasz Woźniak |

Krokusse, auch Safranaceae genannt, sind eine Gattung mit etwa 100 Arten von Stauden, die aus knollenartigen Rhizomen wachsen. Diese niedrigen Pflanzen haben Blüten an unterirdischen Stängeln, die relativ groß sind und sich nachts und an bewölkten Tagen schließen. Die bekannteste Krokusart ist Crocus sativus, aus dem eines der teuersten Gewürze der Welt, Safran, gewonnen wird. Safran wird nicht nur als Gewürz, sondern auch als Farbstoff geschätzt. Das Zentrum der Safranproduktion liegt im Iran, aber die Krokusse sind im Mittelmeerraum, in Nordafrika, Mittel- und Südeuropa, im Nahen Osten sowie in Mittel- und Südwestasien heimisch. Sie sind auch in anderen Regionen weit verbreitet und können aus Samen oder aus den am Rhizom gebildeten Zwiebeln vermehrt werden.

Merkmale der Frühlingskrokusse

Krokusse sind in der Geschichte vor allem als Safranlieferanten bekannt. Ihr Lebenszyklus beginnt mit Samen, die zu Setzlingen keimen, und die reife Pflanze entwickelt sich über 3-5 Jahre. Herbstkrokusse blühen zwischen September und November, während die Blütezeit der Frühlingskrokusse von Klima und Standort abhängt, aber in der Regel in die Mitte des Winters bis zum Frühjahr fällt. Im Anbau sind die Pflanzen anfällig für den Verzehr durch Mäuse und andere Nagetiere sowie für den Befall mit verschiedenen Krankheiten und Schädlingen. Die wirtschaftliche Bedeutung der Krokusgattung hängt hauptsächlich von einer einzigen Art ab, C. sativus, die für den Safrananbau verwendet wird.

Krokusse wurden im frühen 16. Jahrhundert in türkischen Gärten beschrieben und von verschiedenen Reisenden nach Europa gebracht. Sie werden in Kaschmir, im Iran, in der Türkei, in Afghanistan, im Mittelmeerraum und in Krokos in Griechenland angebaut, wo Safran ein wertvolles Produkt mit einer reichen Geschichte ist.

Wenn Krokusse blühen

Krokusse gehören zu den ersten Blumen, die im Frühjahr erscheinen, oft schon am Ende des Winters. In Polen kann man je nach Region schon im Februar oder März nach diesen bunten Frühlingsboten Ausschau halten. Es gibt zwei Hauptarten von Frühlingskrokussen, nach denen man Ausschau halten sollte: Schneekrokusse, die zuerst blühen, und Holländische Krokusse, die etwas später blühen, aber größere Blüten haben. Einige Arten blühen auch im Herbst und Winter.

Damit Sie sich an der Schönheit der Krokusse in Ihrem Garten oder Kleingarten erfreuen können, sollten Sie einige wichtige Tipps zum Pflanzen und Pflegen beachten:

Krokusse pflanzen:

  • Wählen Sie einen sonnigen oder leicht schattigen Standort mit gut durchlässigem Boden.
  • Pflanzen Sie die Krokuszwiebeln mit der Spitze nach oben etwa 7-10 cm tief und etwa 7 cm auseinander.
  • Gruppieren Sie die Zwiebeln in kleinen Büscheln oder größeren Gruppen, um einen besseren optischen Effekt zu erzielen.

Krokus-Pflege:

  • Während der Wachstumsperiode brauchen Krokusse etwa 1 bis 3 cm Wasser pro Woche.
  • Vermeiden Sie das Gießen im Sommer oder während der Ruhezeit, um Fäulnis der Zwiebeln zu vermeiden.
  • Sobald die Blüten aufgeblüht und die Blätter vergilbt sind, können Sie den Rasen mähen, da die Pflanze bereits Energie für die nächste Frühjahrssaison gesammelt hat.
  • Das Düngen von Krokussen im Frühherbst fördert ihr Wachstum und ihre Blüte, vor allem in Gebieten mit kurzem oder langem Frühling.

Wenn Sie feststellen, dass die Krokusse nach ein paar Jahren zu dicht stehen, graben Sie sie nach der Blütezeit aus und teilen Sie sie in kleinere Gruppen. Krokusse können auch während der Wintermonate im Haus zum Blühen gebracht werden, indem man sie etwa Mitte Oktober pflanzt, zwei bis drei Monate lang kühl stellt und dann bei Zimmertemperatur umzieht. Beachten Sie jedoch, dass die so gezüchteten Pflanzen danach nicht mehr ins Freie verpflanzt werden können.

Safran, das teuerste Gewürz der Welt, wird aus dem Krokus C. sativus gewonnen. Die roten Narben werden getrocknet und in einer Vielzahl von Gerichten verwendet. Etwa 90 Prozent des für die Produktion verwendeten Safrans stammen aus dem Iran. Um ein Gramm Safran zu gewinnen, werden bis zu 150 Krokusblüten benötigt. Es ist erstaunlich, wie viel Arbeit und Sorgfalt in der Gewinnung dieses wertvollen Gewürzes steckt.

Wo man Krokusse in Polen sehen kann

Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Ort sind, um Krokusse in Polen zu bewundern, kommen Sie am Tatra-Gebirge nicht vorbei. Vor allem das Chocholowska-Tal, in dem während der Blütezeit bis zu 14 Millionen Blumen blühen. Dieses spektakuläre Naturereignis zieht jedes Jahr Scharen von Touristen an, die diese zarten Blumen in ihrer ganzen Pracht bewundern wollen.

Es lohnt sich, einen Ausflug in das Chocholowska-Tal zu machen, um dieses außergewöhnliche Phänomen zu erleben. Hier breiten sich die Krokusse auf riesigen Flächen aus und bilden einen violetten Teppich, der eine wahre Augenweide ist.

Die beste Zeit, um Krokusse in der Tatra zu beobachten, ist der Frühling, insbesondere März und April, wenn die Natur nach dem Winter zum Leben erwacht.

Außer im Chocholowska-Tal sind Krokusse auf Wiesen und Waldlichtungen bis zu einer Höhe von 1.600 Metern über dem Meeresspiegel zu finden - eine gute Gelegenheit, diese blühenden Wunder bei einem Spaziergang oder einer Bergwanderung zu entdecken.

Wenn Sie einen Besuch in der Tatra planen, um Krokusse zu sehen, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten. Zunächst einmal sollten Sie die natürliche Umgebung respektieren und die Blumen nicht beschädigen. Krokusse sind nicht nur schön, sondern auch wichtig für das Ökosystem, und es lohnt sich, sie zu schützen. Vergewissern Sie sich außerdem, dass Sie für die Beobachtung der Krokusse geeignete Kleidung und Schuhe tragen, da das Wetter in den Bergen sehr wechselhaft sein kann. Und vergessen Sie nicht Ihre Kamera, um diese unvergesslichen Aussichten festzuhalten.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie die Schönheit der Krokusse in vollen Zügen genießen und eines der ungewöhnlichsten Naturphänomene in Polen erleben.

Krokusse in der Tatra

Wenn die ersten Strahlen der Frühlingssonne den Schnee schmelzen, beginnen die Krokusse in der Tatra eine zauberhafte Landschaft zu bilden.

Wenn Sie die Tatra besuchen, um die Krokusse zu sehen, sollten Sie ein paar wichtige Regeln beachten:

  • Respektieren Sie die Natur: Halten Sie sich an die Regeln des Nationalparks und achten Sie darauf, dass Sie die zarten Krokusse nicht beschädigen.
  • Vermeiden Sie Menschenmassen: Um Menschenmassen zu vermeiden, besuchen Sie Zakopane am besten an Wochentagen und beginnen Sie Ihre Tour früh am Morgen.
  • Unterkunft buchen: Es ist ratsam, Ihre Unterkunft in Zakopane im Voraus zu buchen, da die Unterkünfte während dieser Zeit sehr beliebt und oft ausgebucht sind.

Wenn Sie Ihre Reise planen, um diesen erstaunlichen Anblick zu erleben, nehmen Sie auf jeden Fall Ihre Kamera und bequeme Schuhe mit, und Ihr Krokus-Abenteuer in der Tatra wird sicher unvergesslich sein.

Krokusse außerhalb der Tatra

Obwohl der Tatra-Nationalpark für seine schönen Krokusse berühmt ist, können Sie diese Blumen nicht nur in der Tatra bewundern. In der gesamten Region Kleinpolen, vor allem in Orten wie Kościelisko, Witów oder Dzianisz, bieten Krokusse erstaunliche Anblicke, die Naturliebhaber anziehen. Hier sind einige Orte, an denen Sie den "lila Teppich" außerhalb des Tatra-Nationalparks sehen können:

  • Kościeliska Dolina: Bekannt für seine schönen Landschaften, ist es die Heimat vieler Krokusarten, die hier im Frühjahr in großer Zahl blühen.
  • Kalatówki und Kopieniec : An diesen Orten können Krokusse in ihrer natürlichen Umgebung bewundert werden, umgeben von malerischen Bergpanoramen.
  • Droga pod Reglami und Toporowa Cyrhla : Diese Gebiete bieten nicht nur schöne Krokusansichten, sondern auch Möglichkeiten für Spaziergänge und Wanderungen in der Umgebung.

Hier erfahren Sie, was Sie tun können, um die Krokusse zu schützen und gleichzeitig ihre Schönheit zu genießen:

  • Pflücken Sie die Blumen nicht: Denken Sie daran, dass das Pflücken von Krokussen in Polen verboten ist.
  • Teilen Sie IhrWissen: Informieren Sie andere über die Notwendigkeit, Krokusse zu schützen und einen nachhaltigen Tourismus zu unterstützen.
  • Seien Sie beim Wandern vorsichtig: Wenn Sie Gebiete besuchen, in denen Krokusse blühen, versuchen Sie, die Blumen oder die Wege, auf denen Sie gehen, nicht zu zertreten.

Wenn Sie keine Gelegenheit haben, die Tatra zu besuchen, können Sie Krokusse auch in städtischen Parks finden, z. B. im Jan-Kasprowicz-Park in Szczecin. Dies ist eine gute Gelegenheit, das Frühlingserwachen der Natur zu erleben, ohne die Stadt zu verlassen.

Wir empfehlen Ihnen, all diese Orte zu besuchen, um mit eigenen Augen zu sehen, wie die Frühlingskrokusse die polnischen Landschaften mit ihren bunten Blüten bereichern. Es sei daran erinnert, dass Krokusse vor allem auf Wiesen erscheinen, auf denen Schafe weiden, und die in Polen unter Schutz stehen.

Einzigartige Orte voller Krokusse

Auch außerhalb unseres Landes können wir den Anblick der blühenden Krokusse genießen. Zu den interessantesten Orten im Ausland gehören:

  • Inkpen Crocus Field in England: Wenn Sie sich in England befinden, sollten Sie unbedingt das Inkpen Crocus Field in Berkshire besuchen. Es handelt sich um ein 3 Hektar großes Naturschutzgebiet, das in jedem Frühjahr mit einer unglaublichen Vielfalt an wilden Krokussen beeindruckt. Das Reservat ist das ganze Jahr über geöffnet, aber die beste Zeit für einen Besuch ist von Ende Februar bis Anfang April.
    Neben den Krokussen bietet das Reservat einen Bach, der von einer Quelle gespeist wird, Wiesen, die reich an Wildblumen und Schmetterlingen sind, und einen alten Heckenpfad, der eine Vielzahl von Vogelarten wie Grasmücken, Finken und Meisen beherbergt.
    Das Reservat ist wegen seiner Flachlandwiesen und -weiden als Gebiet von besonderem wissenschaftlichem Interesse (SSSI) ausgewiesen.
  • Apuseni in Rumänien: Die Krokusse blühen hier in der Regel Ende April oder Anfang Mai, je nachdem, wie lange der Winter in einem bestimmten Jahr dauert. Die Padiș-Hochebene ist ein hervorragender Ausgangspunkt für die Beobachtung der Krokusfelder im Apuseni-Gebirge. Stellen Sie sich darauf ein, dass es auch während der Krokusblüte kalt und schneereich sein kann.
  • Südtirol: Die Krokusblüte zwischen Mitte April und Juni auf den Hochalmen markiert den Frühlingsbeginn in der Bergregion. Wer Südtirol zur Zeit der Krokusblüte besucht, kann auf den Almen wandern und die Bergwelt und die Dolomiten fast exklusiv genießen. Zu den schönsten Plätzen gehören die Armentara-Wiesen, die Plätzwiese, der Gsieser Almweg 2000, der Salten in St. Genezareth/Jenesien und die Seiser Alm.

Vergessen Sie nicht, während Ihrer Wanderungen in den Gasthöfen und Berghütten der Region einzukehren, die regionale Küche anbieten. So können Sie das Bewundern der Krokusse mit der Verkostung lokaler Spezialitäten verbinden.

Die Bedeutung der Krokusse in der Natur

Krokusse spielen eine wichtige Rolle in der Natur, denn sie sind eine der ersten Nahrungsquellen für Bienen im zeitigen Frühjahr. Sie signalisieren den Bienen, dass es an der Zeit ist, ihre Winterruhe zu beenden und auf Nahrungssuche zu gehen. Darüber hinaus sind Krokusse für viele Tiere wie Rehe, Eichhörnchen und Kaninchen unempfindlich, was sie zu langlebigen und sicheren Pflanzen für unsere Gärten macht.

Krokusse sind nicht nur schön, sondern auch von großer Bedeutung für das Ökosystem, insbesondere in der Tatra, wo sie ein wichtiges Frühlingsereignis sind. Auf der Chocholowska-Lichtung und anderen Lichtungen der Tatra blühen schätzungsweise zwischen 120 und 130 Millionen Krokusse, darunter auch hohle Krokusse. Ihr Bestand ist in hohem Maße von der aktiven Weidewirtschaft abhängig, da Krokusse auf Böden, die von Schafen mit Stickstoff gedüngt werden, gut wachsen. Würde man die Weidewirtschaft für 30-50 Jahre aufgeben, würde der Krokusbestand auf der Chocholowska-Lichtung und anderen Tatra-Lichtungen verschwinden.

Bedenken Sie, dass Krokusse ein wichtiger Teil unserer Geschichte sind, vor allem als Quelle von Safran, einem der teuersten Gewürze der Welt. Um ein Kilogramm getrockneten Safran zu gewinnen, werden etwa 160.000 Krokusblüten benötigt. Der Safrankrokus , der im Herbst blüht, ist seit mehr als 3 500 Jahren in der menschlichen Kultur verankert und wird als Gewürz, Pigment, Duftstoff und Kräutermedizin verwendet.

Kostbare Bergblume

Krokusse mit ihrem farbenfrohen Charme und ihrer einzigartigen Bedeutung für das Ökosystem spielen nicht nur in der Natur, sondern auch in der Kultur eine wichtige Rolle. Sie sind einer der ersten Vorboten des Frühlings, bieten Bienen Nahrung und sind ein Symbol für Schönheit und Wiedergeburt, das jedes Jahr viele Naturliebhaber anlockt. Der Schutz dieser zarten Blumen ist von entscheidender Bedeutung, damit sie und künftige Generationen ihren einzigartigen Anblick genießen können.

Das unvergessliche Erlebnis, die blühenden Krokusse zu beobachten, unterstreicht die Notwendigkeit, sich um die Umwelt zu kümmern. Jeder von uns kann zum Schutz dieser Pflanzen beitragen, indem er sich beim Bewundern der Pflanzen angemessen verhält. Wir sind auch aufgefordert, unser Wissen weiterzugeben und einen nachhaltigen Tourismus zu fördern, um die ökologischen Werte an die nächste Generation weiterzugeben und wertvolle Orte wie den Tatra-Nationalpark voller Leben und natürlicher Schönheit zu erhalten.