Expressversand in 24-48h

Großhandelsrabatte

10% Rabatt

Auf die erste Bestellung mit dem Code

Willkommen

Wie entschuldigt man sich bei einem verärgerten Kunden? 7 narrensichere Wege

unzufriedener Kunde

Tomasz Woźniak |

7 Möglichkeiten, sich bei Ihren Kunden zu entschuldigen

Wenn Sie einen Online-Shop betreiben und Ihre Produkte versenden, sind Sie schon einmal mit der Unzufriedenheit Ihrer Kunden konfrontiert worden? Eine negative Meinung über Ihr Unternehmen? Die Ware geht verloren, wird beschädigt oder nicht rechtzeitig geliefert? Nicht immer sind Sie schuld, aber alle Schuld liegt bei Ihnen? Unzufriedene Kunden können ihre Meinung überall kundtun. Oft etwas unfair und brutal. Wir möchten Ihnen einige Tipps geben, wie Sie die Situation entschärfen können. Hier sind 7 zuverlässige Wege.

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Entschuldigung"

Es ist ganz einfach, sich bei einem Kunden zu entschuldigen - mit einem Lächeln und Mitgefühl in der Stimme. Wir müssen es nicht oft tun, aber aufrichtig. Entschuldigen Sie sich für die Situation und bemühen Sie sich um Wiedergutmachung, denn das ist es, was den Kunden am meisten interessiert.

Beheben Sie den Fehler

Egal, was passiert, versuchen Sie, die Situation zu beheben und unter Kontrolle zu bringen. Kümmern Sie sich vorrangig darum. Zeit und das Hinauszögern eines Problems arbeiten immer gegen Sie. Machen Sie keine Vorwürfe, suchen Sie nicht nach Schuldigen, bieten Sie Ihre Hilfe an und beheben Sie das Problem so schnell wie möglich.

unzufriedener KundeEntschuldigen Sie sich für Unannehmlichkeiten

Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten" ist die am häufigsten verwendete Formulierung, wenn Probleme auftreten. Es handelt sich dabei um eine recht offizielle Formulierung, die nicht falsch ist, wenn wir sie auf diese Weise verwenden wollen. Wenn wir etwas "Zwangloseres" bevorzugen, können wir etwas Persönliches, etwas Kreativeres schaffen. Schreiben Sie eine Entschuldigung in Ihrem Stil, sprechen Sie den Kunden mit seinem Namen an. Auf diese Weise zeigen Sie, dass Sie sein Anliegen ernst nehmen und sich persönlich dafür einsetzen. Beim Umgang mit Beschwerden und Kundenunzufriedenheit geht es nicht immer um dieselben Themen, bereiten Sie daher einige vorgefertigte Briefe vor und passen Sie sie an die jeweilige Situation an. Das spart Ihnen Zeit und die Bearbeitungszeit.

Entschuldigungskarte

Bereiten Sie eine Entschuldigungskarte vor. Dies kann eine klassische Papierkarte sein, die Sie per Post oder elektronisch per E-Mail an die Adresse des Kunden schicken. Der Kunde wird sicherlich positiv darauf reagieren und sehen, dass er wichtig ist und persönlich behandelt wird. Fehler passieren oft, deshalb lohnt es sich, eine große Anzahl solcher Karten zu besorgen, um sich für Verspätungen zu entschuldigen oder für die Geduld zu danken. Um dem Ganzen noch eine persönliche Note zu geben, können Sie die Karten persönlich unterschreiben. Mit etwas Glück nimmt der Kunde sein negatives Feedback zurück oder Sie nehmen ihm die Nervosität und halten ihn davon ab, es abzugeben.

Rabattcode

Eine klassische Form der Entschädigung: Die meisten Unternehmen bieten ihren Kunden einen Rabattcode an, den sie bei ihrem nächsten Einkauf einlösen können. Denken Sie daran, dass der Rabatt hoch genug sein sollte, damit sich der Kunde besonders angesprochen fühlt. Er sollte mindestens 15-20 % betragen. Codes von 5-10 % werden in der Regel bei Erstbestellungen oder bei der Anmeldung zum Newsletter vergeben. Ihre Geste sollte gewürdigt werden.

Werbegutschein

Als Entschuldigung für die Situation ist es eine gute Idee, dem Kunden einen Gutschein zu schicken, den er bei künftigen Einkäufen einlösen kann. Es ist eine gute Idee, eine Karte oder eine Karte in Papierform an die Adresse des Kunden zu schicken. Wenn Sie an eine E-Mail-Adresse senden, kann es sein, dass sie übersehen wird und im Spam landet. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein enttäuschter Kunde denkt, sein Problem sei nicht behandelt worden und niemand habe etwas unternommen, um das Problem zu beheben.

Denken Sie an ein kostenloses Geschenk

Denken Sie darüber nach, kleine Geschenke für Ihre Kunden vorzubereiten. Sie können sie mit einer überarbeiteten Bestellung oder als zusätzliches Paket versenden. Unternehmen verwenden personalisierte Bonbons, Süßwaren und Werbeartikel für ihr Unternehmen. Oft werden Produkte verschickt, die als Muster angeboten werden. Verpacken Sie das Werbegeschenk in eine schöne Tüte und schicken Sie es zusammen mit einem Blatt und ein paar freundlichen Worten.

Fehler passieren jedem, vor allem, wenn man unter Zeitdruck steht und jede Bestellung pünktlich verschickt werden soll. Lasst uns verständnisvoll miteinander umgehen, ruhig bleiben und versuchen, das Problem in aller Ruhe zu lösen, ohne unnötige Streitereien zu verursachen. Ich hoffe, dieser Artikel macht es Ihnen leichter, sich bei Ihren Kunden zu entschuldigen, Ihren Ruf zu wahren und negative Kommentare und Rückmeldungen zu minimieren.